Geisteswissenschaftliches Bloggen – ein spannender Workshop

An der Humboldt-Uni-Berlin gibt es demnächst einen Workshop zum geisteswissenschaftlichen Bloggen.

Zugegeben ist das ein eher spezielles Thema. Aber das Thema passt nicht allzu schlecht zu mir und zu dieser Seite. Und daher teile ich die Ankündigung hier gern.

Achtung: Der Anmeldeschluss ist am 15. Januar!

Hier der Ankündigungstext:

Eintägiger Workshop zur Einführung in Fragen und Praxis des geisteswissenschaftlichen Bloggens heute

Die Idee des geisteswissenschaftlichen Bloggens mutet in vielerlei Hinsichten geradezu konträr zur geisteswissenschaftlichen Praxis an, wo Zwischenstufen in der Regel nicht veröffentlicht werden, der Sprachduktus anonymisiert ist und Transdisziplinarität eher gut klingt als dass sie Anerkennung fördert.

In diesem Workshop geht es darum, die Bedingungen auszuloten, unter denen es Sinn macht, sich als GeisteswissenschaftlerIn in der Blogosphäre zu betätigen. Wie fördert Bloggen die Entwicklung der eigenen Forschung? Was kann man sich davon erhoffen? Und wie geht das überhaupt?

Der Workshop richtet sich an fortgeschrittene StudentInnen und WissenschaftlerInnen aller geisteswissenschaftlichen Fachrichtungen. Die Vormittagsrunde ist öffentlich, während zur Nachmittagsrunde aufgrund der begrenzten Zahl verfügbarer Plätze bevorzugt TeilnehmerInnen akzeptiert werden, die eine konkrete Blog-Idee mit der Blogplattform de.hypotheses. org ins Auge fassen oder die Plattform bereits nutzen.

******
Programm:

9:15- 12:30 Geisteswissenschaftliches Bloggen – wie, warum und wozu?

9:15  Anne Baillot: Begrüßung und Einführung
9:30 Christof Schöch: Wissenschaftliches Bloggen im Kontext digitaler Publikationsmedien
10:00 Laurent Romary: Nein, meine Ideen werden mir nicht geklaut, wenn ich sie online stelle
10:30 Kaffeepause
11:00 Jan Hecker-Stampehl: Wissenschaftliches Bloggen als Wissenstransfer
11:30 Anne Baillot und Studierende des Seminars “Wikipedia als literaturwissenschaftliches Instrument”: Einzelbloggen vs. Gemeinschaftsbloggen – Erfahrungsberichte

12:00-14:00 Mittagspause

14:00-18:00 Sascha Foerster: Einführung in das wissenschaftliche Bloggen mit WordPress bei de.hypotheses
Sascha Foerster ist Community Manager bei de.hypotheses.org und hat bereits eine Reihe von Schulung in ganz Deutschland durchgeführt.

Für die Nachmittagssitzung ist jede(r) TeilnehmerIn gebeten, den eigenen Laptop mitzubringen.

**************
Die Veranstaltung wird von Anne Baillot mit der Unterstützung vom Centre Marc Bloch und von DARIAH-EU organisiert und findet am 24. Januar 2014 im Centre Marc Bloch (Friedrichstrase 191, Berlin, salle Georges Simmel) statt.

Um Anmeldung wird bis 15.01.2014 gebeten, jeweils für die Vormittags- und für die Nachmittagssitzung über getrennte Online-Formulare, die auf folgender Webseite zu finden sind: http://www.digital-humanities-berlin.de/wissenschaftliches-bloggen.

Fragen zum Workshop sind an anne.baillot@hu-berlin.de zu richten.

Comments are closed.